Allgemeine Geschäftsbedingungen unter Einschluss der LED spezifischen Garantiebedingungen und Hinweise

LOBS.LED Deutschland GmbH; Stand  25.08.2013                
 

 

I.    Allgemeines

  1. Für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen sind ausschließlich die nachstehenden Bedingungen maßgebend. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Lieferbedienungen wird hiermit widersprochen. Sie werden auch dann nicht anerkannt, wenn LOBS.LED Ihnen nicht nochmals nach Eingang ausdrücklich widerspricht.  
  2. Alle Vereinbarungen, die zwischen LOBS.LED und dem Käufer zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind schriftlich (inkl. E-mail) niederzulegen.
  3. An Kostenanschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behält sich LOBS.LED Eigentums- und urheberrechtliche Verwertungsrechte uneingeschränkt vor; die Unterlagen dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung seitens LOBS.LED Dritten zugänglich gemacht werden. Alle Unterlagen sind LOBS.LED auf Anforderung unverzüglich zurückzugeben, wenn LOBS.LED den Auftrag nicht erteilt bekommen sollte oder aus sonstigen Gründen kein Vertrag mit dem Käufer zustande kommt.
  4. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten die LOBS.LED im Zusammenhang mit Bestellungen unterbreiteten Informationen nicht als vertraulich.
  5. Maßgebend für die Auslegung von Handelsklauseln sind im Zweifel die INCOTERMS in der jeweils gültigen Fassung.

 

II.    Angebot und Vertragsschluss

  1. Die von LOBS.LED unterbreiteten Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und sämtliche Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen oder fernschriftlichen Bestätigung von LOBS.LED. Wird der Auftrag sofort ausgeführt, kann die schriftliche Auftragsbestätigung im Einzelfall jedoch durch die Rech-nung ersetzt werden.
  2. Der Vertrieb von LOBS.LED ist nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen oder mündliche Zusicherungen zu geben, die über den Inhalt des schriftlichen Vertrages hinausgehen.
  3. Gewichts-, Maß- und sonstige Leistungsbeschreibungen und Daten sowie Zeichnungen und Abbildungen sind nur dann verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wird.

 

III.    Preise

  1. Wenn nicht anders vereinbart, verstehen sich die Preisangaben von LOBS.LED netto ohne die jeweils gültige Umsatzsteuer und ohne Verpackungs-, Fracht-, Aufstellungs- oder Montagekosten ab Lager.
  2. Soweit LOBS.LED das vom Käufer georderte Produkt außerhalb Deutschlands bezieht und zwischen Vertragsschluss und Warenbereitstellung über drei Monate liegen, ist LOBS.LED berechtigt, den Kaufpreis bei Rechnungsstellung etwaigen, seit Vertragsschluss erfolgten Wechselkursschwankungen anzupassen.

 

IV.    Ausführungen der Lieferungen, Liefer- und Leistungszeit

  1. Lieferfristen beginnen mit dem Datum der Auftragsbestätigung, jedoch nicht vor Klarstellung aller Ausführungseinzelheiten, insbesondere Eingang aller vom Käufer zu liefernden Unterlagen, erforderlichen Genehmigungen, Freigaben, rechtzeitiger Klarstellung und Klärung von Plänen und Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen. Die Lieferfristen verstehen sich ab Lieferort. Sie verlängern sich - unbeschadet der Rechte LOBS.LED aus dem Verzug des Käufers - um den Zeitraum, um den der Käufer seine Verpflichtungen LOBS.LED gegenüber nicht erfüllt bzw. um den Zeitraum, um den die Ware ohne Verschulden LOBS.LED oder das ihrer Lieferanten nicht rechtzeitig abgesandt werden kann.
  2. Ereignisse höherer Gewalt, auch wenn sie während eines bereits vorliegenden Verzuges eintreten, berechtigen LOBS.LED die Lieferung um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Wird die Durchführung des Vertrages für eine der Parteien unzumutbar, so kann sie insoweit vom Vertrag zurücktreten.  Der höheren Gewalt stehen alle Umstände gleich, die LOBS.LED die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie z.B. währungs- und handelspolitische oder sonstige hoheitliche Maßnahmen, Streiks, Aussperrungen, Betriebsstörungen (Feuer, Rohstoff- oder Energiemangel) sowie Behinderung der Verkehrswege, und zwar unabhängig ob diese Umstände bei LOBS.LED oder bei einem Unterlieferanten eintreten. Verlängert sich die Lieferzeit oder wird LOBS.LED von seiner Verpflichtung frei, so kann der Käufer hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände kann sich LOBS.LED nur berufen, wenn sie den Käufer unverzüglich benachrichtigt.
  3. Soweit LOBS.LED in Verzug geraten sollte, muss der Käufer schriftlich eine angemessene Nachfrist setzen. Nach fruchtlosem Ablauf kann der Käufer für diejenigen Mengen zurücktreten, die bis zum Ablauf der Nachfrist nicht als versandbereit gemeldet waren. Nur wenn die erbrachten Teilleistungen für den Käufer ohne Interesse sind, ist er zum Rücktritt vom gesamten Vertrag berechtigt.
  4. Entsteht dem Käufer aufgrund einer von LOBS.LED zu vertretenden Verzögerung ein Schaden, so hat er, sofern er glaubhaft macht, dass ihm ein Schaden entstanden ist, Anspruch auf eine Verzugsentschädigung in Höhe von 0,5% für jede vollendete Woche des Verzuges, höchstens jedoch 5% des Warenwertes der verspäteten oder unterbliebenen Lieferung oder Leistung. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, der Verzug beruht auf zumindest grober Fahrlässigkeit seitens LOBS.LED.

 

V.    Versand und Gefahrübergang

  1. Die Lieferung/Abholung der Ware erfolgt auf Kosten des Käufers frei Frachtführer (FCA INCOTERMS). Mit der Übergabe der Ware an einen Spediteur oder Frachtführer, spätestens jedoch mit Verlassen des Lagers oder des Lieferwerks geht die Gefahr auf den Käufer über. Falls der Versand ohne Verschulden von LOBS.LED unmöglich wird, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über. Sofern LOBS.LED Produkte beim oder im Auftrag des Käufer/s aufstellen oder montieren sollte, geht die Gefahr spätestens mit erfolgter Aufstellung oder Montage auf den Käufer über.
  2. Verpackung, Versandweg und Transportmittel sind der Wahl LOBS.LED überlassen, sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird.
  3. Vertragsgemäß versandfertig gemeldete Ware muss unverzüglich abgerufen werden, anderenfalls LOBS.LED berechtigt ist, sie nach eigenem Ermessen dem Käufer auf dessen Kosten zuzuschicken oder zu lagern und sofort zu berechnen.
  4. Wird die Ware entgegen Ziffer 3 nicht rechtzeitig abgerufen, oder wird der Versand auf Bitten des Käufers verzögert, so kann LOBS.LED dem Käufer beginnend mit dem Tage nach Anzeige der Versandbereitschaft ein monatliches Lagergeld in Höhe von 0,5% des Rechnungsbetrages, höchstens jedoch 5% des Rechnungsbetrages in Rechnung stellen, soweit LOBS.LED nicht höhere Kosten oder einen weiteren Verzugsschaden nachweist.
  5. Mit Eintritt des Annahmeverzuges geht die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der Verschlechterung auf den Käufer über.

 

VI.    Aufstellung und Montage

  1. Soweit Aufstellungs- oder Montageleistungen LOBS.LED schriftlich vereinbart worden sind, gelten, soweit keine anderweitigen schriftlichen Vereinbarungen getroffen worden sind, folgende Bestimmungen:
  2. Vor Beginn der Aufstellung oder Montage müssen sich alle für die Aufnahme der Arbeiten erforderlichen Lieferteile am Aufstellungs- bzw. Montageort befinden. Alle etwa erforderlichen seitens des Käufers zu erbringenden Vorarbeiten müssen derart fortgeschritten sein, dass die Aufstellung/Montage unverzüglich nach Eintreffen des hierfür vorgesehenen Personals begonnen und ohne Unterbrechung durchgeführt werden kann. Der Käufer hat LOBS.LED vor Aufstellung/Montage ggf. Angaben über etwa verdeckt geführte Strom-, Wasser-, Gas- oder ähnlicher Leitungen und Anlagen sowie über etwaige Magnetfelder unaufgefordert schriftlich aufzuklären und entsprechendes Anschauungsmaterial zur Verfügung zu stellen. Für geeignete Stromanschlüsse oder sonstige Betriebskraft hat der Käufer Sorge zu tragen.  
  3. Das zur Aufstellung/Montage erforderliche Hilfsmaterial sowie Hilfskräfte wie Facharbeiter, Handlanger etc. hat der Käufer auf eigene Kosten zur Verfügung zu stellen.
  4. Verzögert sich die Aufstellung/Montage oder Inbetriebnahme durch Umstände, die LOBS.LED nicht zu vertreten hat, oder durch solche, die in der Sphäre des Käufers liegen, so hat der Käufer die Kosten für Wartezeit und etwa erforderliche weitere Reisen / Übernachtungen des Aufstellungs-/Montagepersonals zu tragen.

 

VII.    Zahlungsbedingungen und Zurückbehaltungsrecht

  1. Wenn nicht anders vereinbart haben sämtliche Zahlungen innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum (Tag der Fälligkeit) ohne Abzug derart zu erfolgen, dass LOBS.LED spätestens am Tage der Fälligkeit über den Rechnungsvertrag verfügt. Kosten des Zahlungsverkehrs trägt der Käufer.
  2. LOBS.LED ist auch bei anders lautenden Bestimmungen des Käufers berechtigt, Zahlungen zunächst auf dessen ältere Schulden anzurechnen; über die Art der erfolgten Verrechnung wird LOBS.LED den Käufer informieren. Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, so ist LOBS.LED berechtigt, die Zahlungen zunächst auf die Kosten, sodann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptforderung anzurechnen.  
  3. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn LOBS.LED über den Betrag verfügen kann, bei Wechsel und Schecks erst bei Einlösung.
  4. Wechsel und Schecks werden nur nach Vereinbarung und nur erfüllungshalber und unter Berechnung aller entstehenden Spesen entgegengenommen.
  5. Bei verspäteter Zahlung hat der Käufer auch ohne Mahnung vom Fälligkeitstage an Verzugszinsen in Höhe von mindestens 3% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zzgl. der jeweils gültigen MwSt. zu zahlen, es sei denn, er weist einen geringeren Schaden nach. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schaden bleibt LOBS.LED vorhalten.
  6. Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, ist LOBS.LED berechtigt, die Ware zurückzunehmen und zu diesem Zweck den Betrieb des Käufers zu betreten oder ggf. Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen. LOBS.LED kann darüber hinaus die Weiterveräußerung, die Weiterverarbeitung und die Wegschaffung der gelieferten Ware untersagen, es sei denn der Käufer leistet ausreichend Sicherheit. Die Rücknahme oder Pfändung der Ware ist nicht als Rücktritt vom Vertrag zu werten.
  7. Soweit LOBS.LED nachträglich Umstände bekannt werden, aus denen sich eine wesentliche Verschlechterung der Vermögenslage des Käufers ergibt, die die Erfüllung der Zahlungsansprüche von LOBS.LED zu gefährden geeignet sind, kann LOBS.LED etwa entgegengenommene Wechsel unabhängig von der Laufzeit als auch Rechnungen entgegen Ziffer 1 sofort fällig stellen.
  8. Der Käufer ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch wenn Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur dann berechtigt, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

 

VIII.    Eigentumsvorbehalt

  1. Bis zur Erfüllung aller Forderungen - einschließlich Saldoforderungen aus Kontokorrent -, die LOBS.LED aus jedem Rechtsgrund gegen den Käufer jetzt oder künftig zustehen, werden LOBS.LED folgende Sicherheiten gewährt, die sie auf Verlangen nach eigener Wahl freigeben wird, soweit ihr Wert die Forderungen nachhaltig um mehr als 20% übersteigt.
  2. LOBS.LED behält sich bis zur vollständigen Bezahlung aller Ansprüche, auch wenn Zahlungen auf besonders bezeichnete Forderungen geleistet wurden, das Eigentum an allen gelieferten Waren vor (Vorbehaltsware).
  3. Bis zur vollständigen Zahlung darf der Käufer die Vorbehaltsware nicht an Dritte verpfänden oder zur Sicherheit übereignen.
  4. Verarbeitung oder Umbildung erfolgen stets für LOBS.LED als Herstellerin jedoch ohne LOBS.LED zu verpflichten. Erlischt das (Mit-) Eigentum LOBS.LED durch Verbindung, so wird bereits jetzt vereinbart, dass das (Mit-) Eigentum an der einheitlichen Sache wertanteilsmäßig (Rechnungswert) auf LOBS.LED übergeht. Der Käufer verwahrt das (Mit-) Eigentum LOBS.LED unentgeltlich.
  5. Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, solange er nicht in Verzug ist. Die aus dem Weiterverkauf oder aus einem sonstigen Rechtsgrund, z.B. Versicherung oder unerlaubte Handlung, bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen, hierin eingeschlossen sämtliche Forderungen aus Kontokorrent, tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an LOBS.LED ab. LOBS.LED nimmt diese Abtretung an und ermächtigt den Käufer widerruflich, die an sie abgetretenen Forderungen für ihre Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einzugsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt.
  6. Bei Zugriffen Dritter, insbesondere Pfändungen, wird der Käufer auf das Eigentum von LOBS.LED hinweisen und LOBS.LED unverzüglich benachrichtigen, damit LOBS.LED ihre Eigentumsrechte geltend machen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, LOBS.LED, die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Käufer.

 

IX.    Annullierungen, Warenrücklieferungen

  1. Annullierungen von Aufträgen sind allein nach ausdrücklicher, schriftlicher Einverständniserklärung seitens LOBS.LED möglich (Aufhebungsvertrag). Bei Abschluss von Aufhebungsverträgen und Warenrücknahme hat LOBS.LED Anspruch auf Geltendmachung des ihr hierdurch entstandenen Verlustes sowie auf eine Wiedereinlagerungsgebühr in Höhe von mindestens 30% des Rechnungswertes, soweit keine anderweitigen Vereinbarungen getroffen worden sind.
  2. Berechtigte Warenrücklieferungen werden nur dann angenommen, wenn sie mindestens 4 Tage vorher avisiert wurden und mit Warenbegleitschein, Artikelnummer, Lieferdatum, Rechnungsnummer und einer von LOBS.LED vergebenen Rücklieferungsnummer versehen sind.
  3. Unberechtigte Warenrücklieferungen kann LOBS.LED nach ihrer Wahl annehmen oder zurückweisen. Bei Annahme erlischt der Anspruch seitens LOBS.LED auf Zahlung des Kaufpreises durch den Käufer nicht; die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der Verschlechterung der Ware verbleibt beim Käufer.

 

X.    Verjährung, Gewährleistung, Untersuchungspflichten, Mängelrüge und Haftungsbegrenzung

  1. LOBS.LED gewährleistet, dass die Produkte frei von Fabrikations- und Materialmängeln sind. Die regelmäßige Gewährleistungsfrist beträgt bei
  • Leuchtmittel 3 Jahre                                                                                                                                                                                                                                                            
  • Leuchten, Downlights, Highbays bis 100 W, Lowbays, Panel, nicht opalisierte Röhren 3,5 Jahre  
  •  opalisierte Röhren, Highbays ab 150 W 5 Jahre
  1. 1. Die Frist beginnt mit dem Gefahrübergang.
  2. Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Erhalt auf Mängel zu untersuchen und LOBS.LED offen sichtbare Mängel unverzüglich, längstens binnen 7 Tagen nach Eingang des Liefergegenstandes, verdeckte Mängel unverzüglich nach deren Feststellung, anzuzeigen. Die Mängelrüge hat schriftlich, per Einschreiben - Rückschein zu erfolgen.
  3. Bei Auftreten von Mängeln ist eine etwaige Be- oder Verarbeitung der Waren sofort einzustellen. LOBS.LED ist unverzüglich Gelegenheit zu geben, sich - ohne Kostenbelastung für den Käufer - von den angezeigten Mängeln zu überzeugen. Sofern dies nach Wahl von LOBS.LED nicht vor Ort geschieht, hat der Käufer LOBS.LED auf deren Anforderung die Ware zur Verfügung zu stellen und ihr ggf. auf ihre Kosten zu übersenden. Soweit der Käufer diesen Anforderungen nicht nachkommt, entfallen alle Mängelansprüche.
  4. Werden Betriebs- oder Wartungsanweisungen nicht befolgt, Änderungen an den Produkten vorgenommen, Teile ausgewechselt oder Verbrauchsmaterialien verwendet, die nicht Originalspezifikationen entsprechen, so entfällt jede Gewährleistung. Auch wird keine Gewähr für solche Mängel übernommen, die durch unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage oder Inbetriebnahme, fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung entstanden sind, wenn der Käufer eine entsprechende substantiierte Behauptung, dass erst einer dieser Umstände den Mangel herbeigeführt hat, nicht widerlegt.
  5. Der Käufer hat die von LOBS.LED bezogenen Produkte vor der von ihm beabsichtigten Nutzung, insbesondere vor deren Einfügung in andere Produkte/Geräte und deren Inbetriebnahme, eigenverantwortlich und unter Beachtung der erforderlichen Sorgfalt auf Eignung / Kompatibilität zu untersuchen. Kommt der Käufer vor Verwendung oder Inbetriebnahme der von LOBS.LED bezogenen Produkte diesen Untersuchungs- und Sorgfaltspflichten nicht nach, ist LOBS.LED von der Haftung freigestellt, soweit die Eignung/Kompatibilität der Produkte für die vom Käufer bekannt gegebene beabsichtigte Nutzung nicht vor Auslieferung ausdrücklich schriftlich zugesichert und vereinbart worden war.  Der Beweis der Erfüllung dieser Untersuchungs- und Sorgfaltspflichten hat im Schaden- oder Gewährleistungsfalle der Käufer zu führen.
  6. Bei berechtigter, unverzüglicher Mängelrüge steht LOBS.LED ein Wahlrecht dahingehend zu, die mangelhafte Ware nachzubessern oder zurückzunehmen und gegen fehlerfreie Ware auszutauschen. Bei Fehlschlagen von Nachlieferung oder Nachbesserung ist es dem Käufer unbenommen, seine gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Wandlung geltend zu machen.  
  7. Eine Haftung für normale Abnutzung ist ausgeschlossen
  8. Gewährleistungsansprüche gegen LOBS.LED stehen nur dem unmittelbaren Käufer zu und sind nicht abtretbar.
  9. Die vorstehenden Absätze, sowie die unter XIII. aufgeführten LED spezifischen Garantiebedingungen, regeln die Gewährleistung abschließend und schließen sonstige Gewährleistungsansprüche jeglicher Art aus. Dies gilt jedoch nicht für Schadensersatzansprüche aus Eigenschaftszusicherungen, die den Käufer gegen das Risiko von Mangelfolgeschäden absichern sollen.
  10. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung sind sowohl gegenüber LOBS.LED, als auch gegenüber deren Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit nicht grobfahrlässiges Handeln, Vorsatz oder die Verletzung von Hauptleistungspflichten vorliegt. Dies gilt auch für Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung, soweit der Ersatz von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden verlangt wird, es sei denn, die Haftung beruht auf einer Zusicherung, die den Käufer gegen das Risiko von derartigen Schäden absichern soll.
  11. Jede Haftung ist auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftung aus dem Produkthaftungsgesetz oder aus den Grundsätzen der deliktischen Produzentenhaftung bleiben unberührt.

 

XI.    Unzulässige Weiterlieferungen

  1. LOBS.LED weist darauf hin, dass Teile ihrer Produktpallette Deutschen und/oder internationalen Exportbestimmungen unterliegen und nicht für den Reexport bestimmt sind. Der Käufer verpflichtet sich, vor Weiterverkauf oder Verwendung der von LOBS.LED bezogenen Produkte in außerhalb der Bundesrepublik Deutschland liegende Gebiete, entsprechende Erkundungen bei den zuständigen Behörden oder den Industrie- und Handelskammern einzuziehen und sich gesetzmäßig zu verhalten.
  2. Der Käufer verpflichtet sich, bei Versicherung eines berechtigten Interesses seitens LOBS.LED, auf Verlangen über den Verbleib der Ware Rechenschaft abzulegen.
  3. Der Käufer verpflichtet sich, die in 1 und 2 genannten Verpflichtungen seinen Abnehmern mit der Verpflichtung zur entsprechenden Weitergabe aufzuerlegen. Werden ihm Verstöße seiner Abnehmer gegen diese Verpflichtungen bekannt, wird er LOBS.LED hiervon unverzüglich in Kenntnis setzen.

 

XII.    Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Teilnichtigkeit

  1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen LOBS.LED und dem Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.  
  2. Soweit der Käufer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichen Sondervermögens ist, ist der Sitz von LOBS.LED ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Dies gilt auch für Urkunden, Wechsel- und Scheck Prozesse.
  3. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

XIII.    Ergänzend gelten die LED spezifischen Garantiebedingungen und Hinweise, siehe nächste Seite

 

 

 

Spezifische Garantiebedingungen und Hinweise für LED-Produkte zur Verwendung, Planung und Installation der LOBS.LED GmbH, Speyer, www.lobsled.com    

LOBS.LED Deutschland GmbH; Stand  25.08.2013  

 

  1. LED-Systemen bestehen aus teuren, empfindlichen Elektronikkomponenten. Die Hinweise auf den Verpackungen und die Inhalte der Produktdatenblätter sind unbedingt zu beachten.
  2. LED-Anlagen erfordern spezielle Kenntnisse bei Planung und Installation. Bei umfänglichen Anlagen ist die Einschaltung eines Elektroplaners zu empfehlen. Der Einsatz unserer Komponenten bzw. Produkte vor Ort erfolgt außerhalb unserer Kontrollmöglichkeiten und liegt daher ausschließlich im Verantwortungsbereich des Verwenders.
  3. Generell sind Mindest-, Maximal-, Teilungslängen sowie Mindest- und Maximallasten von Modulen oder Kabeln zu berücksichtigen. Einzelne Komponenten müssen korrekt aufeinander abgestimmt werden (z.B. hinsichtlich  Lasten, Kabeleigenschaften, Steuerungssystemen).
  4. Die Kombination unserer Produkte mit Komponenten von Fremdfabrikaten entzieht sich unserer Kontrollmöglichkeit und führt zum Erlöschen der Garantie, insbesondere bei Steuerungssystemen ist die Kompatibilität mit Fremdfabrikaten oft nicht  gegeben.
  5. Bei Umrüstung von Leuchten (KVG / VVG) mit LED Tubes ist vom Kunden die Funktionsfähigkeit der Lampenfassung nachzuweisen. Bei Leuchten, die mehr als 5 Jahre in Betrieb sind, ist im Zweifel die Leuchte komplett auszutauschen.
  6. Die LED fühlt sich in kühler Umgebung am wohlsten. Hitzestaus sind daher zu vermeiden.
  7. Gewisse Helligkeits- und Farbabweichungen sind auf Grund der Produktionstechnik der LEDs normal. Bei LED-Anlagen empfehlen wir dringend einen lichttechnischen Test mit einem Muster. Abweichungen können auch durch die Mischung verschiedener Chargen, z.B. durch Teillieferungen, Nachlieferungen etc. aus unterschiedlichen Produktionsprozessen entstehen. Eine Garantie auf größtmögliche Farbgleichheiten kann nur bei Abarbeitung ein und desselben Auftrags gegeben werden. Im Zweifel müssen Komponenten aus gleicher Charge auf Lager genommen werden.
  8. Die in der Beleuchtungstechnik eingesetzten LED werden nach EN 60825-1 im Hinblick auf die Augensicherheit als „harmlos“ qualifiziert. Trotzdem sollte niemals direkt in leuchtende LEDs geblickt werden. Dies gilt insbesondere bei Hochleistungs-LEDs mit einer extrem hohen Leuchtdichte.
  9. Die Betriebsstunden betragen je nach Umgebungstemperatur ca. 35.000 h, im Einzelfall auch darüber hinaus.
  10. Der Austausch von einzelnen LEDs, LED-Modulen oder sonstigen Komponenten ist nicht möglich. Am Ende der Lebensdauer sind die LED-Systeme vorschriftsmäßig zu entsorgen.
  11. Bei auftretenden Mängeln und dem Nachweis der ordnungsgemäßen Zwischenlagerung, Installation, Wartung (ggf. Vorlage des Testprotokolls vor dem Einbau) wird im Rahmen der Gewährleistungsfrist eine komplett neue Leuchte zum Austausch geliefert. Eine darüber hinaus gehende Haftung für entgangene Gewinne, Geschäfte oder Einkünfte, den Ausfall erwarteter Einsparungen bzw. weiteren Folgeverluste wird nicht übernommen. Im Übrigen gelten unseren AGBs.
  12. Einzelne kundenspezifische LED-Aufträge können nicht zurückgenommen werden.
  13. Innovationen und Veränderungen müssen nicht vorher angekündigt werden.

 

Maßnahmen zur Installation vor dem Einbau von LED-Komponenten (z.B. Einkleben von LED-Streifen in Trägerprofile oder Einbringen in geschlossene Systeme)

  1. Beim Hantieren mit und ohne Werkzeug dürfen LEDs, Stecker und sonstige elektronische Bauteile sowie Leiterbahnen nicht belastet werden. Ausnahme: Einkleben von LED-Modulen; hier ist ein vorsichtiges Andrücken mit sauberen Fingern möglich. Querkräfte auf Bauteile sind generell zu vermeiden.
  2. Bei der Installation entstehende Späne (z.B. durch Bohren, Sägen, Feilen), Staub, Schmutz und Fett sind unbedingt zu entfernen (Kurzschluss- bzw. Brückungsgefahr). Gegebenenfalls müssen geeignete Reinigungsmittel eingesetzt werden.
  3. Steckverbindungen müssen korrekt „gesteckt“ werden. Stecker nicht horizontal oder vertikal versetzen und nicht um 180° verdrehen. Stecker gerade und vollständig einstecken, so dass ein optimaler Kontakt gewährleistet wird. Steckverbindungen nicht abknicken!
  4. ESD-Vorschriften müssen bei der Installation eingehalten werden. Auf die korrekte Polung ist zu achten (Plus, Minus, Signalleitungen). Ein eventuell vorhandener Schutz von Komponenten bedeutet kein Verpolungs-, Kurzschluss-, Überlastungs- oder Temperaturschutz. Vor dem endgültigen Einbau ist ein Funktionstest durchzuführen. Ein entsprechendes Protokoll ist zu erstellen.
  5. Sind Komponenten oder Leuchten Feuchtigkeit und/oder Staub ausgesetzt sind, sind bauseits / kundenseits geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen, wenn nicht herstellerseits eine entsprechende Zulassung (z.B. IP- Schutzklasse) vorliegt.
  6. Bei geschlossenen LED-Anlagen sind Zugangsmöglichkeiten (Revisionsmöglichkeiten) vorzusehen. Das Thermomanagement kann Lüftungsschlitze nötig machen, die wiederum Staub eindringen lassen, der in regelmäßigen  Abständen vorsichtig zu entfernen ist.
  7. Die Nichtbeachtung dieser Hinweise führt zum Erlöschen sämtlicher Garantieansprüche. Die Haftung für Schäden und Mangelfolgeschäden wird in diesem Fall ausdrücklich ausgeschlossen.